Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

V

SOS

Manchmal kann es passieren, dass zum Beispiel durch das Durchbrechen eines bleibenden Zahnes Druckstellen auftreten oder aber ein Drahtelement ins Zahnfleisch sticht. In solchen Fällen sollte die Zahnspange herausgelassen und möglichst bald der Kieferorthopäde ausgesucht werden. Tritt eine längere Tragepause ein, ist oft eine Neuanfertigung nötig.

Es sollte sofort ein Termin in der Praxis vereinbart werden, um eine neue Apparatur anzufertigen. Für die Krankenkasse entstehen dadurch Mehrkosten, manchmal werden diese bei erstmaligen Verlust von der Krankenkasse übernommen.

Falls die Praxis nicht zu erreichen ist, sollte man vom mitgegeben Wachs ein Stück abbrechen und eine kleine Kugel formen. Diese drückt man dann auf die stechende Stelle. Alternativ kann man auch ein zuckerfreies Kaugummi nehmen. Notfalls muss der Draht mit einem Nagelknipser, Nagelschere oder mit einer Schere vorsichtig abgeschnitten werden.

Wenn sich ein Bracket oder ein Band vom Zahn gelöst hat, müssen Sie nicht beunruhigt sein. So etwas kann schon mal passieren und ist kein Grund zur Aufregung. Bitte belassen Sie alles so, wie es ist und vereinbaren einen Termin in unserer Praxis, damit wir das Bracket oder Band wieder befestigen können.

Hat sich der Bogen gelöst, versuchen Sie bitte, diesen wieder in das Bracket oder Band einzusetzen. Dazu können Sie z.B eine Pinzette nutzen. Sofern Sie danach eine unangenehme Reibung versüren, decken Sie die entsprechende Stelle vorübergehend mit dem von uns mitgegeben Wachs ab. Bitte versuchen Sie jedoch nicht, den Draht mit Zahngen oder sonstigen Geräten zurechtzuschneiden. Vereinbaren Sie rasch einen Termin, damit wir den Bogen fachgerecht wieder befestigen können.

Sofern sich die Verbindung zwischen Zahn und Retainer gelöst hat, sollte diese Stelle schnellstmöglich wieder befestigt werden. Bitte vereinbaren sie umgehend einen Termin in der Praxis. Werden Defekte am Retainer nicht sofort repariert, kann es zu erneuten Zahnverschiebungen kommen. Oft ist dann eine neuer Retainer oder gegebenenfalls sogar eine neue kieferorthopädische Behandlung notwendig, was mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.

Nach dem Bogenwechsel sind die Zähne häufig sehr viel empfindlicher als sonst. Sie müssen sich ersteinmal an die sanfte Bewegung gewöhnen. Es kann sein, das Sie beim Essen einen Druckschmerz spüren. In solchen Fällen sollten Sie in den ersten Tagen lieber weiche Nahrung zu sich nehmen. Normalerweise bessern sich die Beschwerden nach wenigen Tagen und klingen danach ganz ab. Bei Bedarf hilft in dieser Zeit ein leichtes Schmerzmittel welches Sie rezeptfrei in der Apotheke erhalten können. Halten die Schmerzen länger an und beeinträchtigen Sie erheblich, vereinbaren Sie bitte einen SOS - Termin bei uns in der Praxis.